Oh du schöne Ballzeit

Heute stelle ich mein Ballkleid vor, dass ich bereits vor 5 Jahren genäht habe, aber immer noch gerne trage.

Ich wollte damals ein Kleid, das eine Schleppe hat, die nicht nach oben geknöpft wird, sondern irgendwie anders auf eine Tanz-Länge gekürzt werden sollte. Ich wollte außerdem ein zeitloses, schwarzes Kleid nähen, das einen schönen Rücken in Szene setzt. Ich fand einen schwarzen Seidensatin, der wunderbar fließend sich an die Körperkonturen schmiegt und als ich von Burda den Schnitt des Abendkleids entdeckte, wusste ich, dass ich diese Kombi wählen würde.

Statt der geknöpften Schleppe nähte ich einen doppelten Tunnelzug ein, sodass sich die Partie unterhalb des Pos raffen lässt. Dadurch enthält das Kleid gleichzeitig mehr Stabilität (rückenfrei ohne BH rutscht beim Tanzen ja doch ganz gerne) und der Po wird betont 😁.

Nur schwarz war mir das Kleid aber doch zu trist, daher applizierte ich Hotfix Swarovski Kristalle (hat mich allein 2 Tage gekostet😅). Das Ergebnis seht ihr hier:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s